Wichtige Information zur sicheren Verpackung

Um alle gesetzlichen Transport-Vorschriften erfüllen zu können, wurden im Verpackungsbereich einige Ä̈nderungen notwendig. Die detaillierten Informationen dazu finden Sie in unserem Kundenbrief und in unserem Informationsblatt.

New ECVCP Diplomate

Liebe Kolleginnnen und Kollegen,

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass Dr. Erika Furman das ECVCP Board Exam bestanden hat. Sie ist damit ECVCP Diplomate, d.h. Europäische Spezialistin für Veterinary Clinical Pathology.

Unsere herzlichen Glückwünsche,

Das Invitro Team

 

 

Dear Colleagues,

We proudly announce that Dr. Erika Furman recently passed the ECVCP Board Exam and is now a Diplomate in the European College of Veterinary Clinical Pathology.

Our congratulations,

The Invitro Team

8. Alpe-Adria Zytoseminar

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Dr. Sick hat gebeten, folgende Mitteilung zu posten. Wir kommen dieser Bitte gerne nach. Den Programmfolder im PDF-Format finden Sie unter "Service".

Die Zytologie ist ein ausgezeichnetes und leicht anzuwendendes diagnostisches Hilfsmittel in der täglichen Praxis und speziell in der dermatologischen Diagnostik unverzichtbar.

Namens der Österreichischen Tierärztekammer – Landesstelle Kärnten darf ich Euch in diesem Sinne herzlich zum 8. Alpe Adria Zytologie Symposium einladen, das in Kooperation mit der Tierärztekammer Friauls und der Vereinigung der Kleintierpraktiker Sloweniens organisiert und durchgeführt wird. Es findet vom  30. Sept. bis 1. Okt. 2017  im Hotel Astoria in GRADO (Italien)  statt und umfasst heuer die Themenbereiche Lymphknotenzytologie, Zytologie in der Dermatologie und Zytologie von Körperhöhlenergüssen.

Ich darf Euch diese praxisbezogene Fortbildung im benachbarten Italien sehr ans Herz legen – zum einen, weil die Vortragenden über Italien hinaus anerkannte Spezialisten auf Ihrem Gebiet sind und zum anderen, weil dies ein grenzüberschreitendes Projekt ist und es die die Möglichkeit gibt, Kolleginnen und Kollegen aus dem Alpe Adria Raum kennen zu lernen.

Neben theoretischen Vorträgen zur zytologischen Diagnostik werden bei diesem Symposium auch viele klinische Fälle präsentiert, in denen die Zytologie eine wichtige Rolle in der Diagnosestellung gespielt hat.

Für Mitglieder der Österreichischer Tierärztekammer – Landesstelle Kärnten beträgt der Seminarbeitrag bei Anmeldung bis zum 15. September  (Frühbucherpreis) 180.- Euro, danach 230.- Euro. Für Mitglieder der anderen Landeskammern sind die Seminarbeiträge mit 210.- bzw. 260.- Euro festgelegt.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Kurt Sick
für die Veranstalter

Thrombozyten Hund

Sehr geehrte Frau Kollegin,

Sehr geehrter Herr Kollege,

 

Um die Diagnostik für Ihren Patienten weiter zu verbessern, wird ab 1.3.2017 bei einigen Profilen die Thrombozytenzahl ohne zusätzliche Verrechnung am Befund angegeben.
Die Voraussetzungen dafür sind:

 

  •  Anforderungen eines Großen Blutbildes, erweiterten Suchprofils oder Geriatrieprofils
  •  Einsendung von EDTA-Blut (adäquate Füllmenge, nicht älter als 24 Stunden)
  •  Keine mikroskopisch nachweisbaren Thrombozytenaggregate bei Werten unterhalb des Referenzintervalls.

 

 

mit besten Grüßen

 

 

Die Laborleitung

Probenbearbeitung

Sehr geehrte Frau Kollegin,

Sehr geehrter Herr Kollege,

 

Aus organisatorischen Gründen und um genügend Zeit für Ihre fachlichen Anliegen zu haben, gilt ab sofort ein einheitlicher Bearbeitungsschluss für Proben. Blutproben (Blutbilder, Blutchemie, Hormone), die Mo-Fr bis spätestens 16:30h und Samstag bis spätestens 12:00h bei uns abgegeben werden, werden taggleich bearbeitet. 

Später eintreffende Proben werden bei Bedarf zentrifugiert und fachgerecht bis zum nächsten Werktag gelagert.

 

Ausgenommen davon sind selbstverständlich begründete medizinische Notfälle. In diesen Fällen werden nach Rücksprache mit Ihnen und nach unseren Möglichkeiten die wichtigsten Parameter bearbeitet. 

 

Bei parasitologischen Proben bleibt der Bearbeitungsschluss wie bisher: Mo-Fr bis 13:30h.

 

mit besten Grüßen

 

 

Die Laborleitung

BREAKING NEWS: Invitro-Idexx-Partnerschaft

INVITRO wird Teil des größten weltweiten veterinär-medizinischen Labornetzwerks  IDEXX Laboratories

 

Seit dem 1.1.2017 hat IDEXX Laboratories mit INVITRO, Labor für veterinärmedizinische Diagnostik und Hygiene GmbH, einen neuen Laborstandort in Wien. Hohe Qualitätsstandards, ein umfassendes Leistungsangebot und seriöse Labormedizin haben das Team von INVITRO überzeugt, Bestandteil des internationalen Unternehmens zu werden.

 

Aus beiden Unternehmen das Beste vereinen: Unter diesem Motto führen INVITRO und IDEXX Bewährtes fort und beschreiten gemeinsam neue Wege in der Labordiagnostik. „Wir freuen uns, mit INVITRO einen seit 24 Jahren am österreichischen Markt etablierten und erfolgreichen Partner gefunden zu haben. Unser Ziel ist, ein umfassendes Angebot an Laboruntersuchungen anzubieten, dieses weiter zu entwickeln und unseren Kunden einen optimalen Service zu gewährleisten“, so Dietmar Straub, Director und General Manager der Region Deutschland, Österreich und Schweiz.

 

Das Labor INVITRO bleibt weiterhin aktiv tätig. Unter Leitung von Dr. Ernst Leidinger, Dipl. ECCP, stehen Ihnen Ihre bekannten Ansprechpartner selbstverständlich auch zukünftig in Wien zur Verfügung. Ebenso beraten Sie gerne unsere IDEXX Mitarbeiterinnen im Außendienst:

·  Frau Mag. med. vet. Julie Magnien (Wien, NÖ, Bgld, Mobil: 0664/101 39 89),

·  Frau Mag. med. vet. Eva-Maria Zottler (Sbg, OÖ, Ktn. Stmk., Tirol, Vlbg, Mobil: 0664/88 254 007)

 

 

IDEXX Laboratories, Inc. ist weltweit führend in der Entwicklung und Vermarktung innovativer Produkte und Dienstleistungen für die Anwendungen in der Veterinärmedizin sowie im Nahrungsmittel- und Umweltbereich. Die Haupttätigkeitsfelder umfassen Kleintier- und Pferdegesundheit, Nutztier- und Geflügeldiagnostik, das Testen von Milch und die Wassermikrobiologie. Mit seinem Hauptgeschäftssitz im US-Bundesstaat Maine ist IDEXX Laboratories weltweit an mehr als 80 Standorten vertreten und beschäftigt über 6.500 Mitarbeiter.

 

mit besten Grüßen

 

Dr. Ernst Leidinger

Dr. Judith Leidinger

Zusatzgebühren bei pathohistolog. Untersuchungen - UPDATE

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

Folgende Änderungen gelten für die Verrechnung pathohistologischer Untersuchungen:

1. bei größeren Organen, die in toto und nicht in den dafür vorgesehenen Formalingefässen eingesandt werden (z.B. Milz, Uterus mit Adnexen), wird zuätzlich eine Gebühr von 22 EUR (zzgl. 20% MWSt.) für die Probenvorbereitung einghoben.

2. der Basispreis für eine histologische Untersuchung umfasst bis zu zwei Schnitte; ab 3 Schnitte wird für jeden zusätzlichen Schnitt 25% dazu verrechnet.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme.

mit freundlichen Grüßen

Die Geschäftsführung

AGP bei Katzen

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

Leider ist das Testverfahren für alpha 1- acid Glycoprotein (AGP), ein akutes-Phase-Protein bei Katzen, nicht mehr verfügbar. Einige Publikationen und eine interne Studie haben allerdings gezeigt, daß SAA (Serum-Amyloid A) bei Katzen einen guter Ersatz für AGP darstellt. Ab sofort wird daher beim FIP-Profil und im Profil "Fieber unklarer Genese" SAA anstelle von AGP verwendet. Der Preis bleibt gleich.
 
Bei FIP-Katzen sind hohe Werte (>150 mg/l) zu erwarten, wobei noch kein entgültiger Schwellenwert existiert.

Mit freundlichen Grüßen

Ernst Leidinger
Geschäftsführung

Neue Preisliste Online

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

Die neue Preisliste im PDF- und TXT-Format (zum Importieren in Praxisprogramme) ist online. Sie finden die Dateien im Servicebereich, zum Herunterladen verwenden Sie bitte Ihre User-ID und Ihr Paßwort.

Mit freundlichen Grüßen

 

Ernst Leidinger

Geschäftsführung

Neue Preisliste

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

wir möchten Sie informieren, dass ab 1. März 2016 unsere neue Preisliste gilt. Nach zwei Jahren musste eine Preisanpassung um 3% durchgeführt werden. Ein gedrucktes Exemplar erhalten sie zusammen mit der Februarrechnung. In den nächsten Tagen wird die aktuelle Preisliste online sowohl als PDF-Datei, als auch im Exel und Textformat zum Import in Ihr Praxisprogramm zur Verfügung stehen.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis und freuen uns, Sie weiterhin zu unseren zufriedenen Kunden zählen zu können.

Mit besten kollegialen Grüßen

Ernst Leidinger
Geschäftsführung

Anti-Müller Hormon (AMH): das bessere LH?

Seit kurzer Zeit können wir AMH zur Abklärung des Kastrationsstatus bzw. zum Nachweis eines Restovars sowie von Kryporchismus anbieten. Der Test wurde für Hunde, Katzen und Pferde validiert bzw. professorische Referenzwerte wurden erstellt.

AMH ist transportstabil, die Untersuchung kann aus Serum oder Li-Heparinplasma erfolgen. Die analyse erfolgt taggleich.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Aussendung 8/15. Sie finden diese auch unter www.invitro.at im Servicebereich.

mit freundlichen Grüßen
Dr. Judith Leidinger

 

Neuer Verrechnungsmodus bei zytologischen u. histologischen Befunden

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Ab 2. Mai 2016 gelten folgende neue Regelungen der Befundung bzw. der Verrechung von histologischen und zytologischen Befunden:

Histologie
Jede Lokalisation wird separat befundet und verrechnet. Ab drei erforderlichen Schnitten (z.B. bei Einsendung einer Milchleiste) werden 50% Zuschlag verrechnet. Spezialfärbungen (z.B. PAS, Giemsa) sind jedoch kostenlos.

Zytologie
Jede Lokalisation wird separat befundet und verrechnet, wobei aber die Haut bzw. deren Anhangsgebilde (z.B. Milchleiste, Analdrüsen) als eine Lokalisation zählt.
Bei mehr als 10 Präparaten wird ein Zuschlag von 50% verrechnet.

Der Punkt 4 der AGB wurde entsprechend angepasst.

mit freundlichen kollegialen Grüßen

Ernst Leidinger

Änderungen beim Heska-Allercept E Screen-Test

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Folgende wichtige Änderung ergibt sich bei der Durchführung des Allergiescreenings: der seit vielen Jahren zur Vortestung verwendete Heska Allercept E-Screen Test wurde vom Markt genommen und durch einen  ELISA-Test mit verbesserter Sensitivität ersetzt. Dies ermöglicht uns in Zusammenarbeit mit Heska, auch schwach reagierende Allergene nachweisen zu können und Atopie-Patienten, die mit dem herkömmlichen Test nicht erfasst werden konnten, zu entdecken. An ausführlicheren Studien wird derzeit gearbeitet.

Der Wermutstropfen des neuen Testverfahrens ist, dass wird der neue Screeningtest derzeit nur 1x pro Woche durchgeführt wird.

Sie erfahren daher das Ergebnis des Screeningtests nicht mehr, wie gewohnt am selben Werktag, sondern nach etwa 3-8 Werktagen. Der Vorteil ist aber, dass eine weitere Differenzierung deutlich rascher als bisher erfolgen wird.

Preisanpassung PARR

Aufgrund stark gestiegener Preise für die PARR-Tests zur Differenzierung von Lymphomen und Leukämien beim Hund in unserem Partnerlabor sind leider auch wir gezwungen, die Preise anzupassen. Eine PAAR aus Blut bzw. Zyto-Präparaten kostet ab sofort €88,00 netto, aus histologischen Blöckchen €98,00 netto. Es steht damit auch weiterhin ein extrem fortschrittlicher Test zur Tumordiagnostik beim Hund zur Verfügung.

Dr. Ernst Leidinger, DECVCP 

Invitro announces residency position

Graduated veterinarians fulfilling the requirements for an ECVCP residency in veterinary clinical pathology are encouraged to apply for the position described in the attached flyer.

Please click here for details. 

 

Dr. Ernst Leidinger, DECVCP 

Traning Programme supervisor

Änderungen bei SIT- Lösungen

Aufgrund der bestehenden Gesetzeslage gelten SIT Lösungen (Spezifische Immuntherapie Lösungen, „Hyposenslösungen“) derzeit als immunologische Tierarzneimittel. Es handelt sich um rezeptpflichtige Arzneimittel, die nicht in Österreich produziert werden und daher als sogenannter Sonderimport eingeführt werden müssen. 

 Dies ist jeweils  mit einem Einzelgenehmigungsverfahren durch die AGES verbunden, welches bis zu 6 Wochen dauern kann. Aufgrund bisheriger Erfahrungen geht es aber meist schneller. INVITRO kann durch die aktuellen gesetzlichen Vorschriften den Versand und die Verrechnung der SIT-Lösungen nicht mehr durchführen. Dies wird von unserem erfahrenen Vertriebspartner, der  Firma Richter Pharma AG, Wels   übernommen.

Wenn Sie eine Hyposensibilisierungslösung benötigen, egal ob Start- oder Fortsetzungstherapie, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Sie erhalten von uns per e-mail die gesetzlich vorgeschriebenen Formulare: ein tierärztliches Rezept und eine Bescheinigung des tierärztlichen Bedarfs. Beide Formulare müssen Sie ausdrucken, unterschreiben, mit dem Praxisstempel versehen und  im Original an die Firma Richter Pharma AG, Feldgasse 19, 4600 Wels senden, die dann alle weitern Schritte betreut. Um Verzögerungen zu vermeiden sollten Sie die Papiere umgehend an die Fa. Richter weiterleiten.

Ihre Ansprechpartnerin für alle Frage bezüglich Liefertermine und Verrechnungsangelegenheiten ist Frau Sarah Gschwendtner.

 

Email: sarah.gschwendtner@richter-pharma.at,Tel: 07242-490 598


Neu im Allergietest: Malassezia pachyd.

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

Unser Indoorpanel (Heska Allercept) wurde aktualisiert: ab sofort steht Malassezia pachdermatis anstelle von Cladrosporium herbarum zur Verfügung. Damit wird der Allergietest an die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse angepasst.

mit freundlichen kollegialen Grüßen

Dr. Ernst Leidinger, DECVCP
Invitro-Geschäftsführung

Synacthen wieder lieferbar

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

Synacthen Ampullen zur Durchführung des ACTH-Stimulationstests sind seit 1. August 2014 wieder lieferbar.

mit freundlichen kollegialen Grüßen

Ernst Leidinger
Invitro-geschäftsführung

Neue Preisliste

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

Die neue Preisliste ist ab sofort online verfügbar, zum Herunterladen klicken Sie bitte hier: Preisliste 2014. Sie wird Ihnen in den nächsten Tagen auch per Post zugestellt.

Ab sofort gilt auch eine neue Preisregelung für zytologische und histologische Proben: Die Preise werden sich, ähnlich wie in der Mikrobiologie, stärker am Aufwand orientieren. Bei mehr als 2 Lokalisationen bzw. Organen pro Einsendung wird ein Zuschlag von 50% verrechnet. Paarige Organe (z.B. Mamma) oder Primärtumor und tributäre Lymphknoten werden daher ohne Mehrkosten untersucht.

Dr. Ernst Leidinger
für die Geschäftsführung

Neuer Lipasetest

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

Nach umfangreichen Vorbereitungen und Tests verwenden wir ab 1. März einen neuen spekrophotometrischen Lipasetest (DGGR), der eine hohe Spezifität und Sensitivität für das Pankreas besitzt, jedoch wesentlich günstiger als pankreasspezifische Immunoassays angeboten werden kann.


Ab diesem Zeitpunkt gelten folgende Referenzwerte: Hund: <108U/L*, Katze <40U/L.

*Vorläufiger Referenzwert, übernommen von 3.

Literatur:

1. Oppliger S, Hartnack S, Riond B, Reusch CE, Kook PH. Agreement of the serum Spec fPL and 1,2-o-dilauryl-rac-glycero-3-glutaric acid-(6'-methylresorufin) ester lipase assay for the determination of serum lipase in cats with suspicion of pancreatitis. J Vet Intern Med. 2013 Sep-Oct;27(5):1077-82.

2. O'Brien, PJ. Pancreatic DGGR-lipase enzymatic assay provides a highly sensitive, specific and inexpensive biomarker of pankreatitis in cats and dogs. DVG-ESVCP Congress proceedings. 2013, p125.

3. Kook PH, Kohler N, Hartnack S, Riond B, Reusch C. Agreement of serum Spec cPL with the with the 1,2-o-Dilauryl-Rac-glycero glutaric Acid-(6′-methylresorufin) ester (DGGR) lipase assay and with pancreatic ultrasonography in dogs with suspected pancreatitis. J Vet Intern Med. 2014.

Dr. Ernst Leidinger
für die Geschäftsführung

LUC - ein neuer Hämatologieparameter

Aufgrund des mehrfachen Wunsches von Kollegen wurde ein zusätzlicher Parameter in das Differentialblutbild von Hunden und Katzen aufgenommen - die LUC ("large unstained cells"). Diese stellen eine Leukozytenfraktion dar, die vom Analysengerät Advia 2120 ausgegeben wird.

Diese Fraktion kann bei Vorliegen atypischer Zellen erhöht sein (z.B. bei Leukämien). Im Falle einer Erhöhung wird der Blutausstrich aber immer zusätzlich mikroskopisch beurteilt. Das heißt, die LUC werden nur ausgegeben, wenn sie unter dem Cutoff von 1,4% (Hund) bzw. 0,5% (Katze) liegen. Bei einem mikroskopischen Differentialblutbild werden atypische Zellen in der Beurteilung zum Hämogramm im Detail beschrieben.

ACHTUNG: Wichtige Änderungen bei Hyposens-Lösungen

Da die  gesetzlichen Vorschriften bezüglich Inverkehrbringung von Hyposensibilisierungslösungen zur spezifischen Immuntherapie (SIT) geändert wurden, kann die Firma INITRO diesen Vorgang nicht mehr selbst durchführen. Daher müssen  die Bestell-und Liefervorgänge für dieses Produkt ab sofort anders gehandhabt  werden. Mit der Firma Richter Pharma AG haben wir einen kompetenten und erfahrenden Vertriebspartner für diesen Bereich gewinnen können.
Neue Vorgangsweise:
1.    Wenn Sie eine Hyposensibilisierungslösung benötigen, egal ob Start- oder
       Fortsetzungstherapie, setzen Sie sich bitte telefonisch mit uns in Verbindung.
2.    Sie erhalten dann von uns die gesetzlich vorgeschriebenen Formulare: ein
       tierärztliches Rezept und eine Bescheinigung des tierärztlichen Bedarfs. Beide
       Formulare müssen Sie unterschrieben und mit Praxisstempel versehen an die
       Fa.- Richter Pharma AG übermitteln (Kontaktdaten siehe unten)
3.    Richter Pharma AG leitet die Formulare an die AGES und das herstellende
       Labor weiter.
4.    Die Auslieferung der Ware erfolgt durch die Firma Richter Pharma AG.
5.    Bitte, beachten Sie, dass das Genehmigungsverfahren durch die AGES
       4-6 Wochen dauert und  bestellen Sie die Hyposensibilisierungslösung daher
       früh genug.

Dr. Judith Leidinger
Geschäftführerin PR und Marketing

1. Platz VÖK-Poster

Bei der Posterpräsentation im Rahmen der diesjährigen VÖK Jahrestagung in Salzburg wurde das wissenschaftliche Poster von Dr. Georges Kirtz zum Thema:"ANAPLASMOSIS IN DOGS IN AUSTRIA: A SEROPREVALENCE STUDY" mit einem ersten Preis ausgezeichnet. Die PDF-Version des Posters kann im Servicebereich heruntergeladen werden.


Wir gratulieren unserem Mitarbeiter sehr herzlich zu diesem Erfolg!

Dr. Judith Leidinger
für die Geschäftsführung

Neuer Referenzwert für canines TSH

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

Wir folgen den Empfehlungen des Herstellers für canines TSH auf dem Immulite und erhöhen unseren Referenzwert von 0,4 ng/ml auf 0,5 ng/ml. Diese Maßnahme wird in wenigen Grenzfällen zu einer verbesserten diagnostischen Sensitivität führen. Die untere Nachweisgrenze bleibt mit 0,03 ng/ml gleich. 

 

mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Emma Hooijberg, BVSc, DECVCP

Leitering der Qualitätskontrolle

Selen

Wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass wir den Preis für die Bestimmung von Selen um 60% senken konnten. Der neue Preis beträgt für die Praxis ab 1. März 2013 17,90 Euro.

Die Geschäftsführung

Neue Hämatologiereferenzwerte für Pferde

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

Herr Prof. G. Schusser, Veterinarmed. Fakultät d. Universität Leipzig, hat im Rahmen einer Dissertation (T. Gieseler, 2012, in Begutachtung) hämatologische Referenzintervalle von verschiedenen Pferderassen am Analyser "Advia" erstellt und uns diese freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Rassespezifische hämatologische Referenzintervalle stehen derzeit für Haflinger, Warmblutpferde und Isländer zur Verfügung und bei diesen Rassen ab sofort automatisch berücksichtigt. Für andere Pferderassen werden die bislang verwendeten Referenzwerte verwendet.

mit freundlichen Grüßen

Dr. Ernst Leidinger
In Vitro Geschäftsführung

INVITRO Online-Formulare

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

Passend zu den neu gestalteten Anforderungsformularen haben wir Online-Formulare für Hund/Katze bzw. Pferd konzipiert. Diese bestehen aus einer PDF-Datei, die am Bildschirm ausgefüllt und ausgedruckt werden kann. Gleichbleibende Angaben wie die Praxisadresse können abgespeichert werden. Sie finden diese Dateien unter 'Service'

Mit besten Grüßen
Ernst Leidinger

Hyperthyreosen beim Hund

Bei Hunden mit erhöhten Schildrüsenhormon-Konzentrationen sollte auch die Diät des Patienten überprüft werden, da BARF zu alimentären Hyperthyreosen führen kann. Diese Patienten zeigen auch klinische Erscheinungen einer Hyperthyreose wie Tachykardie, Gewichtsverlust oder Agressivität.

Das ist das Ergebnis einer neuen Studie von B. Köhler, et al. aus Gießen, erschienen im Journal of Small Animal Practice 2012, 53:182-84.

Dr. Ernst Leidinger, Dipl. ECVCP

MDR1-Gentest

Der MDR1-Gentest wird aus patentrechtlichen Gründen seit 2009 nur noch am Instiut für Pharmakologie und Toxikologie der Uni Gießen (Fachbereich Veterinärmedizin) durchgeführt.

Anbei finden Sie den akualisierten Link:
http://www.vetmed.uni-giessen.de/pharmtox/mdr1_defekt.php

Bartagamenprofil

Liebe Kolleginnen,
Liebe Kollegen,

Aufgrund einer Publikation, die vor wenigen Wochen in einer Fachzeitschrift* erscheinen ist, haben wir für Bartagamen ein neues Profil ("Bartagamenprofil") mit einigen zusätzlichen biochemischen Parametern und spezifischen Referenzwerten für Sie zusammengestellt. Dieses wird ab sofort anstelle des Reptilienprofils verwendet.

mit besten Grüßen

Dr. Ernst Leidinger, Dip. ECVCP

*Tamukai K. et al.Vet. Clin. Pathology:2011;40:368

Coggins-Test II

Aus gegebenen Anlass und im eigenen Interesse ersuchen wir alle einsendenen Kollegen. ein möglichst vollständiges Nationale (Equidenpaßnummer, Chipnummer, Brand) auf den Anforderungsbögen anzuführen. Diese Daten werden auch am Befund angeführt.

Dr. Ernst Leidinger, Dipl. ECVCP
Geschäftsführung

Coggins-Test

Der Coggins Test ist ein Agar-Gel-Immundiffusionstest zum Nachweis von Antikörpern gegen das (p 26 Antigen des) EIA-Virus. Er gilt als Goldstandard zur Diagnose der Equinen Infektiösen Anämie. Die ansteckende Blutarmut der Einhufer ist eine anzeigepflichtige Erkrankung, die derzeit Tendenzen zeigt, sich in Europa auszubreiten. Die größte Gefahr scheint von Importpferden auszugehen, die aus Osteuropa (v.a. Rumänien) und Russland stammen.

Neben den im Turniersport vorgeschriebenen Untersuchungen kann der Cogginstest daher auch beim Kauf von Tieren zweifelhafter Herkunft empfohlen werden. Der Cogginstest wird derzeit 2x pro Woche (Dienstag, Donnerstag) angesetzt, die Befundung derfolgt jeweils am nächsten Tag.

Dr. J. Leidinger
FTA f. Klinische Laboratoriumsdiagnostik

Neue Thrombozytenreferenzwerte

Aufgrund einer statistischen Auswertung für den neuen Hämatologie-Analyser und aufgrund von Literaturangaben gelten ab 8.7.11 gerinfügig geänderte Referenzwerte für Thrombozyten bei Hund, Katze und Pferd:
Hund alt: 200-500 G/l     Hund neu: 173-486 G/l
Katze alt: 200-500 G/l    Katze neu: 156-626 G/l
Pferd alt: 100-300 G/l     Pferd neu: 103-244 G/l

(die Leitung der Qualitätskontrolle)

Probenkartons

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Unzählige Probenkartons landen täglich in unseren Abfallbehältern und bilden – wie auf dem Foto zu sehen ist - immer größere Papierberge. Viele könnten wiederverwendet/recycelt werden und so zum aktiven Umweltschutz beitragen. Sie könnten uns helfen den Abfallberg zu verringern, indem Sie Transportkartons, die von einem Botendienst abgeholt werden, außen nicht beschriften. Proben, die auf dem Postweg versandt werden, müssen allerdings weiterhin mit dem Absender versehen werden. Wir werden Ihnen in absehbarer Zeit berichten, ob der Kartonberg kleiner geworden ist. Vielen Dank!

Mit freundlichen kollegialen Grüßen,

Die Geschäftführung

Aufbewahrung von Proben

Sehr geehrte Frau Doktor,
Sehr geehrter Herr Doktor,

Wir möchten auf folgende Regelung hinweisen: bereits von uns bearbeitete Proben werden eine Woche aufbewahrt (Ausnahme: Kotproben in nicht dichtschliessenden Gefässen). Proben die mit dem Vermerk 'Aufbewahren' einlangen, oder Proben die ohne Tierarztstempel einlangen und nicht zugeordnet werden können, werden ein Monat aufbewahrt. Nach dieser Zeit werden die Proben entsorgt.

mit besten Grüßen
Brigitte Czettel
Leitung der Qualitätskontrolle

Zahlscheine zu Monatsrechnungen

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege

Da unsere Monatsrechnungen schon großteils per Telebanking bezahlt werden, werden wir ab September 2010 routinemäßig keine Zahlscheine mehr beilegen. Sollten Sie jedoch weiterhin einen Zahlschein benötigen, bitten wir um eine kurze Nachricht an Frau Priglhuber (waltraud.priglhuber@invitro.at).

Mit besten Grüße
Dr. Ernst Leidinger

Initro Kundenumfrage 2010

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

Die Auswertung unserer aktuellen Kundenumfrage ist fertig. Ein herzliches Dankeschön an alle Kolleginnen und Kollegen für die zahlreiche Beteiligung. Neben der Benotung (Schulnotensystem: 1=sehr gut, etc.) sind auch einige gute Ideen und durchaus konstruktive Kritik eingelangt. Das sehr erfreuliche Ergebnis dürfen wir Ihnen heute vorstellen. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit!

mit besten Grüßen

Dr. Judith Leidinger
Geschäftsfüherin

Vortrag "Cushing beim Pferd" online

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

Anstelle der Info 131 haben wir auf vielfachen Wunsch von Kollegen den Vortrag "Cushing beim Pferd" (von Dr. Judith Leidinger, 27.11.2010) als PDF-Datei unter http://www.invitro.at/Service/ für Sie zum Herunterladen bereitgestellt.

Mit besten Grüßen
Die Invitro Marketingleitung

Befunde im LDT-Format

Als Partnerprojekt mit der Fa. S.E.G. Infotechnik GmbH ("ANIMAL OFFICE") präsentieren wir die Befundübermittlung im LDT-Format. Mit diesem Standard ist es möglich, Laborbefunde direkt in ANIMAL OFFICE zu importieren. Wir benötigen nur ihren Auftrag, das Befundformat auf LDT zu ändern. Zusätzlich neben diesem Format erhalten sie den Befund zusätzlich wie gewohnt als Textdatei.

Für technische Fragen betreffend den Import in ANIMAL OFFICE steht ihnen Herr Landl und sein Team unter der Telefonnummer 06132-26721-0 zur gerne Verfügung.

(In Vitro Kundenservice, 13.10.2010)

                                     

VÖK Jahrestagung 2010

Wir danken allen Kolleginnen und Kollegen, die uns besucht haben und an der "INVITRO-Blutbar" mit uns einen Labor-Cocktail genossen haben.

Die Siegerin unseres diesjährigen Gewinnspiels, Mag. Sigrid Resch freut sich über den Hauptpreis, eine blaue Digitalkamera. Wir gratulieren nochmals recht herzlich!

Dr. Judith Leidinger
Geschäftführung

 

Invitro bei der VÖK-Jahrestagung in Salzburg

ANÄMIE –nicht nur ein Befund, sondern auch ein erfrischender Cocktail! Besuchen Sie unseren Messestand auf der 25. VÖK-Jahrestagung in Salzburg!

Genießen Sie unseren neuen ANÄMIE-Cocktail, machen Sie mit beim Gewinnspiel und besuchen Sie uns am invitro-blauen Messestand. Wir freuen uns auf ein Treffen abseits vom „blutigen“ Laboralltag!

Das INVITRO-Team

Neue Profile: Chronischer Durchfall Hund/Katze

Auf vielfachen Wunsch stehen ab sofort die Profile "Chronischer Durchfall Hund" (Kl. Blutbild, TP, Albumin, Cholesterin, TLI, B12, Folat) und "Chronischer Durchfall Katze" (Kl. Blutbild, TP, Albumin, Cholesterin, B12, Folat) zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie in der Info 129.

(Dr. Ernst Leidinger, Dipl. ECVCP)

IN VITRO announces a residency position

In Vitro Diagnostic Laboratory in Vienna, Austria advertises a residency position.
Please download Invitro Residency Position for details  

(published 4th August 2010 with approval of Prof. Joy Archer, ECVCP president)

Summer in the City

Um eine optimale Untersuchung der Proben zu gewährleisten, bitten wir Sie, die Proben den Außentemperaturen entsprechend zu verpacken und Proben - auch nicht kurzfristig offen im Postkasten oder im Auto zu lassen. Mit bestem Dank im voraus!

Brigitte Czettel,
Leiterin der Qualitätskontrolle

E.R.D.-Test beim Hund

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Leider ist der E.R.D.-Test (Early Renal Disease, Heska) zum semiquantitativen Nachweis einer Mikroalbuminurie beim Hund in Europa nicht mehr erhältlich. Tests für die Katze sind derzeit noch verfügbar.

Wer empfehlen, statt dessen den Harneiweiß/Creatinin-Quotienten (UPC), der vom ACVIM-CA als derzeit bester Test zur Früherkennung von Nierenerkrankungen empfohlen wird.

(9.3.2010, die Leitung der Qualitätskontrolle)

EMS FÜR SAMSTAG

Aus gegebenen Anlass ersuchen wir bei einer EMS, die Samstag bis 12.00 Uhr bei uns einlangen soll, die Postfachadresse zu überkleben und statt dessen folgende Adresse auf das Päckchen zu schreiben:

Invitro GmbH
Rennweg 95/Ecke Dr. Bohrg.
1030 Wien

(die Leitung der Qualitätskontrolle)

Sieger unseres VÖK-Gewinnspiels

Beim unserem diesjährigen Messegewinnspiel im Rahmen der 24.VÖK-Jahrestagung in Salzburg musste das spezifische Gewicht eines wohlschmeckenden Getränkes geschätzt werden. Da die Teilnehmer über ein fundiertes Laborwissen verfügten, waren 99,5% aller Antworten richtig.

Wir gratulieren Dr. Hanna Vielgrader, Dr. Eva Berger und Dr. Hannes Riedl
herzlich zm Gewinn eines Apple i-Pods.

Präanalytik von Nt-proBNP

Für die Bestimmung des neuen Herzparameters Nt-proBNP beim Hund und bei der Katze wird folgende Vorgangsweise empfohlen: Blutröhrchen: Serum oder EDTA, die Probe sollte so rasch als möglich zentrifugiert werden und der Überstand bis zum Versand bzw. Abholung der Probe tiefgekühlt werden.

Die Untersuchung erfolgt derzeit 1x pro Woche am Donnerstag (Befund am Freitag).

(5.8.2009, die Leitung der Qualitätskontrolle)

Neue Referenzbereiche für Nt-proBNP

Aufgrund von Änderungen im Testverfahren gelten ab sofort neue Referenzwerte für Nt-proBNP bei Hund und Katze. Diese sind auf den Befunden angeführt.

(15.7.2009, die Leitung der Qualitätskontrolle)

Neue Referenzbereiche für Leukozyten und Lymphozyten

Aufgrund von statistischen Auswertungen gelten für Leukozyten (gesamt) und Lymphozyten ab sofort folgende Referenzbereiche:

Tierart WBC Lympho
Hund alt 6,0-12,0 1,5-3,6 G/l
Katze alt 6,0-15,0 1,0-3,2 G/l
Hund neu 6,0-15,0 1,0-3,7 G/l
Katze neu 5,5-17,0 1,0-4,7 G/l

(19.6.2009, die Leitung der Qualitätskontrolle)

Neue Referenzbereiche für TP, Albumin und Globuline

Aufgrund von umfangreichen statistischen Auswertungen gelten für Gesamtprotein, Albumin, und Globuline bei Hund und Katze ab sofort folgende Referenzbereiche:

Hund   (g/dl)
                  alt           neu
TP:            6,0-7,5   5,7-7,5
Albumin:    2,3-3,5   2,5-3,5
Globuline:  3,0-4,5   2,3-5,0

Katze    (g/dl)
                 alt           neu
TP:            6,0-7,5   6,1-8,0
Albumin:   2,6-3,6   2,2-3,6
Globuline: 3,5-4,2   3,5-4,8

(13.6.2009, die Leitung der Qualitätskontrolle)

Transport von Hyposensibilisierungs-Lösungen (SIT)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Da gelegentlich Fragen zum Transport von Hyposensibilisierungslösungen im Sommer aufgetaucht sind, dürfen wir Ihnen vom Hersteller folgendes mitteilen:

Obwohl es sich bei den SIT-Lösungen um ein Kühlprodukt handelt (2°-8°C) haben Untersuchungen ergeben, dass es kein Problem darstellt, die Lösungen für einige Tage (4-5) außerhalb des Kühlschranks zu lagern. Die Transportzeit beträgt in der Regel 1-2 Tage, sodass es zu keinen Beeinträchtigungen der Quälität kommen sollte.

die Leitung der Qualitätskontrolle

Invitro ist internationales Ausbildungslabor

Seit 16. Februar 2009 steht fest: das österreichische Veterinärlabor INVITRO GmbH ist vollberechtigtes Ausbildungslabor des „European College of Veterinary Clinical Pathology“ (ECVCP). Es ist das einzige Privatlabor im deutschen Sprachraum, das nach den Richtlinien des ECVCP berechtigt ist, Spezialisten im Bereich der veterinärmedizinischen Labordiagnostik bis zum Diplomate ECVCP auszubilden. Diese Spezialisierung auf höchstem Niveau erfolgt im Rahmen eines vierjährigen Residency-Programms. Nach der erfolgreichen Zertifizierung im Jahr 2002 ist die Annerkennung als Ausbildungslabor auf europäischer Ebene für das Team von INVITRO, unter der Leitung von Dr. Ernst Leidinger, Diplomate ECVCP eine weitere Bestätigung für die hohen Qualitätsziele des Unternehmen.

(die Invitro-Geschäftsführung)

Röhrchen für hämatologische Untersuchungen

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Wir ersuchen Sie aus gegebenen Anlaß, das unten abgebildeten EDTA-Röhrchen nicht mehr für hämatologische Untersuchungen zu einzusenden. Aufgrund der Geometrie der Röhrchen kann es vorkommen, dass keine gleichmäßige Durchmischung des Blutes vor der Messung stattfindet. Dadurch kann es zu falschen Messwerten kommen.

(die Leitung der Qualitätskontrolle, 25.11.2008)

Östron-Nachweis nicht länger verfügbar

Der Test auf Östron aus Serum zum Nachweis der Trächigkeit bei der Stute ab Tag 120 steht leider nicht länger zur Verfügung, es ist derzeit auch kein Ersatz für diesen Test erhältlich.

(die In Vitro-Geschäftsführung, 12.11.08)

Änderung im Standardantibiogramm "Kot"

Da Ibofloxacin (Ibaflin, Intervet) nach Angaben des Herstellers nicht länger lieferbar ist, wird dieses Antibiotikum im Standardantibiogramm "Kot" nicht mehr getestet. Statt dessen wird Cefovecin (Convenia, Pfizer) ins
Antibiogramm aufgenommen.

(Dr. M. Kordesch, Leitung Mikrobiologie, 29.10.2008)

NEUER ENTZÜNDUNGSPARAMETER KATZE

AGP, ein Akut-Phaseprotein bei der Katze ist ab sofort Bestandteil der Profile "Fieber unklarer Genese (ersetzt die Blutsenkung) und "FIP-Profil"

nähere Informationen siehe Info Info 111. Preise finden Sie in der letzten Version der Preisliste

KUNDENBEFRAGUNG 2008

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir bedanken uns sehr herzlich für die rege Teilnahme an unserer Kundenumfrage 2008 und sind stolz auf Ihre durchwegs sehr guten Beurteilungen. Konkrete Anregungen, wie zum Beispiel die Neugestaltung der Anforderungsformulare, werden wir gerne aufgreifen.

Bitte klicken Sie auf die untenstehende Abbildung, um die Auswertung zu sehen.

Dr. Judith Leidigner & Dr. Ernst Leidinger
In Vitro-Geschäftsführung

REFERENZWERT THROMBOZYTEN beim HUND

Aufgrund einer statistischen Auswertung und Literaturangaben gelten ab 25.7.08 ein neuer unterer Referenzwert für Thrombozytenzahlen beim Hund:
200-500 G/l (200.000-500.000/µl; Schalm, 5th ed.) statt bisher verwendet 150-500 G/l (n. Kraft u. Dürr)


(25.7.08, die Leitung der Qualitätskontrolle)

Transport von Pferdeblutproben

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie darauf hinweisen, Pferdeblutproben aufgrund der herrschenden Temperaturen nur gekühlt zu transportieren. Selbst ein kurzer Transport im Auto kann schon zu deutlichen Veränderugnen von hämatologischen und blutchemischen Parametern führen.

(In Vitro Qualitätskontrolle, 19.6.2008)

Formatierung von Emailbefunden

Wenn Sie von uns Befunde per Email erhalten, werden diese standardmäßig als Text-Attachment (Dateiendung: txt) versandt.

Bitte stellen Sie sicher, daß der Texteditor (das Programm, mit dem der Befund geöffnet wird), auf Schriftart "Courier oder "Courier neu" 10 Punkt eingestellt ist. Sie können diese Einstellung ändern, indem Sie den gesamten Text markieren und über den Menüpunkt Format/Schriftart... die oben genannte Einstellung wählen. Der Editor speichert diese Einstellung.

Damit kann der Befund im A4-Format mit korrekter Ausrichtung gedruckt werden.

(E. Leidinger, 2.1.2008)

Durchführung Coggins-Test

Aus technischen Gründen wird der Cogginstest (Test auf EIA-Antikörper) ab sofort Dienstag und Freitag angesetzt. Die Befundung erfolgt wie gewohnt an den darauffolgenden Tagen (Mittwoch bzw. Freitag)

(6.10.2007, die Leitung der Qualitätskontrolle)

Befunde im LDT-Format

Als Partnerprojekt mit der Fa. S.E.G. Infotechnik GmbH ("ANIMAL OFFICE") präsentieren wir die Befundübermittlung im LDT-Format. Mit diesem Standard ist es ab sofort möglich, Laborbefunde direkt in ANIMAL OFFICE zu importieren. Wir benötigen nur ihren Auftrag, das Befundformat auf LDT zu ändern. Als Service erhalten sie den Befund bis auf weiteres zusätzlich im Textformat.

Für technische Fragen betreffend den Import in ANIMAL OFFICE steht ihnen Herr Landl und sein Team unter der Telefonnummer 06132-26721-0 zur gerne Verfügung.

(In Vitro Kundenservice, 3.10.2007)

                                     

UNTERSUCHUNGSDAUER

 Sie finden eine Aufstellung von Untersuchungszeiten von Proben, die längere Zeit in Anspruch nehmen oder nur an bestimmten Wochentagen durchgeführt werden:

Tabelle Untersuchungsdauer

(In Vitro Kundenservice, 26.4.2007)

Kaninchenprofil

Ab sofort steht Ihnen ein Profil für Kaninchen und Nager mit den wichtigsten hämatologischen und blutchemischen Parametern zur Verfügung. Dieses inkludiert: kleines Blutbild, Urea, Creatinin, Gesamtprotein, Gesamtbilirubin, ALP, ALT, GGT, Kalzium, Phosphor und benötigt nur 750 µl Li-Heparinblut.

(Dr. Ernst Leidinger, 28.3.2007)

RELAXINBESTIMMUNG

Relaxin in einer unzentrifugierten, ungekühlten Probe ist 4 Stunden lang stabil, ansonsten ist es notwendig, die Probe zu zentrifugieren, einzufrieren und gefroren zu versenden.

Benötigt werden 1 ml Heparinplasma oder Serum.

(die Leitung der Qualitätskontrolle, 11.9.2006)